Seite auswählen

Freche Freunde ist ein junges Berliner Startup,  dessen Ziel es ist, dass Kinder mehr Obst und Gemüse essen. Ihre Produkte stellen eine frühe Freundschaft zwischen Kindern und Obst und Gemüse her. Natürlich ist ihre Ware bio und verzichtet auf Zucker sowie Geschmacksverstärker- alles ist hier so pur wie möglich.

Angefangen hat das Gründerehepaar mit Quetschies, mittlerweile ist die Marke fast allen jungen Eltern ein Begriff, denn sie haben über 40 Produkte für Kinder im Angebot, u.a. Nudeln, Riegel, Müsli und Knabbersachen. Die Produkte kann man in den großen Supermarktketten kaufen, in Drogerien, in Bioläden, in Zügen der Deutschen Bahn und seit neustem auch bei Lidl.

Wir von SitEInander kennen Freche Freunde als Quetschie aber auch als leckere gefriergetrockneten Früchte. Ein perfekter Snack für unsere Weddinger Schritt für Schritt Gruppe, dachten wir uns – und nahmen Kontakt auf.

Keine von uns hätte gedacht, dass wir ein paar Wochen später einen riesigen „Food und Logistic“ -LKW vor der Tür unseres Co-Working Spaces The Place beim einparken und ausladen unterstützen müssten. An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an unsere KollegInnen, die uns logistisch zur Seite standen. Danke The Place, dass ihr uns die riesigen Paletten zwischenlagern lasst.

800 kg Risotto und Couscous Mischung.

Nun, dass können die Eltern nicht vor Ort snacken, aber: Beide Gerichte sind mega lecker. Zunächst haben wir es mit unseren Kollegen getestet: Der Cousous ist in nur 5 Minuten fertig und das Gemüse schmeckt wie frisch geschnippelt. Risotto dauert etwas länger, schmeckt aber sehr abgerundet – und lässt sich gut mit vorhandenem Gemüse oder sogar Fisch ergänzen.

Jede der Weddinger Schritt für Schritt Familie, die in den nächsten  Wochen und Monaten Eltern und Kinder zu sich einlädt, und etwas gesundes auf den Tisch bringen möchte, kann sich nun auf die Frechen Freunde verlassen.

SitEinander Mitgründerin Ulrike erinnert sich noch daran, wie oft sie Treffen und Babysitting, manchmal ganze Video-Drehs und Fotoshootings bei sich zu Hause durchgeführt hat.

Bei den Vorbereitung hatte die Frage nach gesundem, kinderfreundlichem Essen immer höchste Priorität: Soll ich kochen, oder Äpfel schnippeln, Kuchen backen oder lieber Salat?

Das Problem hat sie jetzt erstmal erledigt, sagt sie grinsend vor den großen Paletten im The Place stehend

 

Die Kartons, die wir am Montag mit ins Familienzentrum nahmen, gingen weg wie warme Semmeln. Wir sind gespannt auf das Feedback der Eltern und Kinder.

 

 

Tausend Dank! 

Frühe Freundschaft mit Obst und Gemüse

Ihr wollt mehr über Freche Freunde erfahren? Hier geht es zur Webseite

SitEinander

Ihr möchtet Teil der Weddinger SitEinander Gruppe werden und Schritt für Schritt gegenseitige Kinderbetreuung wahrwerden zu lassen?  Wenn ihr in 2 km Entfernung vom Berliner Familienzentrum der Fabrik Osloer Straße ? Dann schreibt uns! ulrike@siteinander.de